Aktuelle Nachrichten

Sozialtraining und Mobbingintervention - Systemisch denken und handeln

Neue 10-tägige Fortbildung – November 2019 bis Juni 2020 in Münster – Bildungsscheck möglich!

Mobbing ist das systematische und wiederholte Schikanieren von Einzelnen. Es tritt vor allem in „Zwangsgemeinschaften“ auf, aus denen Kinder und Jugendliche nicht einfach fliehen können, z. B. in Ausbildungseinrichtungen, Heimen, Horten und Schulen. Das Phänomen ist nicht neu. Neu sind Erkenntnisse zu Ausmaß und Folgen von Mobbing und neu sind Erkenntnisse zu den oft unzureichenden Interventionsmöglichkeiten.

Nach wissenschaftlichen Untersuchungen leiden in jeder Schulklasse etwa ein bis zwei Kinder oder Jugendliche unter den fortwährenden Attacken ihrer Mitschüler oder Mitschülerinnen. Gewaltphantasien, Rückzug, Depression, Suizidgedanken und psychosomatische Reaktionen zeigen die große Belastung der „Opfer“. Methoden, die sich bei Konflikten zwischen Einzelnen bewährt haben, bewirken in Fällen von Mobbing/ Cybermobbing häufig eine Eskalation der Gewalt. Mobbing ist nur als Gruppenphänomen verstehbar und kann nur durch eine koordinierte, systemische Intervention auf den Ebenen Einzelperson, gesamte Gruppe/Klasse und Einrichtung/ Schule umfassend und nachhaltig bearbeitet werden.

Die Teilnahme an der zehntägigen Fortbildung kann mit dem Zertifikat „Fachberater/in für systemische Mobbingprävention und -intervention in Schule und Jugendhilfe“ abgeschlossen werden.

Ort: Kettelerhaus, Schillerstraße 46, 48155 Münster

Termine:
06.-07.11.2019
02.-03.12.2019
29.-30.01.2020
23.-24.03.2020
17.-18.06.2020

Kosten: 890 Euro

Es besteht die Möglichkeit, einen „Bildungsscheck NRW“ für diese Veranstaltung zu nutzen. Informationen zu Förderbedingungen und Ausgabestellen unter: www.weiterbildungsberatung.nrw/foerderung/bildungsscheck

Übernachtung: Sollten Sie eine Übernachtungsmöglichkeit in Münster benötigen, helfen wir Ihnen gerne. Bitte wenden Sie sich bei Bedarf an: info@thema-jugend.de.

Zielgruppe: Die Fortbildung ist konzipiert für pädagogische Fachkräfte in Jugendhilfe und Schule (z. B.: JaS, Lehrkräfte). Die gemeinsame Teilnahme mehrerer Kollegen/-innen aus einer Schule/Einrichtung stärkt erfahrungsgemäß die nachhaltige Umsetzung der Fortbildungsinhalte. Anmeldungen von Teams werden daher bevorzugt berücksichtigt.

Es kann das Zertifikat „Fachberater/-in für systemische Mobbingprävention und -intervention in Schule und Jugendhilfe“ erworben werden. Voraussetzungen sind:
• regelmäßige Teilnahme
• Nachweis von zwei Präventions- und Interventionsmaßnahmen inklusive Nachsorge und Dokumentation
• Leitung einer Informationsveranstaltung
• videogestützte Praxisintervention und Intervision
• Bearbeitungsgebühr: 150 Euro

Anmeldungen bis zum 25. Oktober 2019 an info@thema-jugend.de (Anmeldeformular siehe oben im Flyer).

Die Teilnahme an der Fortbildungsreihe wird bestätigt.

zurück zur Übersicht